Aktuelles

Kurzfristige Änderungen der telefonischen Sprechzeiten

  • Sladjana Bosten: Aktuell keine Änderungen.
  • Laura Lombardi: Aktuell keine Änderungen.
  • Klaus Mayer: Keine Sprechstunde am 18.01.2021.
  • Brigitte Oberle: Urlaub Aktuell keine Änderungen.

Eingeschränkter Regelbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie: Auslandsbüro Jura für den Publikumsverkehr bis auf Weiteres geschlossen

(13.10.20-31.03.21) Im Rahmen des eingeschränkten Regelbetriebs der JGU aufgrund der Corona-Pandemie ist das Auslandsbüro Jura bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Sie erreichen uns per E-Mail und per Telefon während der Öffnungszeiten; bitte sprechen Sie ggf. auf den AB. Abschlussarbeiten geben Sie bitte nur elektronisch ab. Alle Dokumente vom Auslandsbüro an Studierende werden per Post zugestellt. Wir bitten Sie für diese Maßnahmen, die auch Ihrem eigenen Schutz dienen, um Verständnis. Bitte beachten Sie auch folgende Seiten:

Infoveranstaltung der Abteilung Internationales und des Auslandsbüros zum Auslandsstudium in Jura am 6. Januar 2021

(9.12.20-6.01.21) Die Abteilung Internationales und das Auslandsbüro Jura bieten am Mittwoch, 6. Januar 2021, ab 17.00 Uhr online eine Informationsveranstaltung zu Studien- und Praktikumsmöglichkeiten im Ausland im Fach Rechtswissenschaft an.
Weitere Informationen und Zugangsdaten auf der Seite der Abteilung Internationales

Bewerbungsformulare für ein Auslandsstudium im Akademischen Jahr 2021/22 online

(3.12.2020 -29.01.2021) Die Ausschreibung, Hinweise für die Bewerbung und die Formulare finden Sie auf der Download-Seite des Auslandsbüros. Bewerbungsschluss ist der 29. Januar 2021.

Schwerpunkt Italienisches Recht in Vorbereitung – Bewerbung unter Vorbehalt möglich

(3.12.2020 bis 31.03.2021) Der Schwerpunktbereich Italienisches Recht in Zusammenarbeit mit der renommierten Università di Trento ist in Vorbereitung; im Laufe des Akademischen Jahr 2020/21 soll ein entsprechendes Partnerschaftsabkommen unterzeichnet werden. Erste Informationen zum Schwerpunkt finden Sie auf der Homepage von Prof. Gröschler unter Schwerpunkt Italienisches Recht.
Unter dem Vorbehalt, dass eine definitive Zulassung zum Schwerpunktstudium erst erfolgen kann, wenn das Partnerschaftsabkommen unterzeichnet ist, kann bereits schon zum Studienjahr 2020/21 eine Bewerbung für ein Schwerpunktstudium in Trento erfolgen. Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie auf der Download-Seite des Auslandsbüros.

„Summa cum laude“: Erster erfolgreicher Abschluss einer gemeinsamen juristischen Promotion von Dijon und Mainz

(3.12.20-31.03.21) Frau Laure Stark hat als erste Doktorandin der juristischen Abteilung der JGU ihren Doktortitel in einem binationalen Promotionsverfahren oder Cotutelle-Verfahren erworben und wurde sowohl von der Université de Bourgognge (Dijon) als auch von der JGU promoviert.
Im Cotutelle-Verfahren wird eine Dissertation durch zwei Universitäten in zwei Ländern gemeinsam betreut und begutachtet; ihr liegt ein Partnerschaftsvertrag zwischen beiden Universitäten zugrunde.
Frau Stark ist eine Absolventin des von Mainz und Dijon angebotenen deutsch-französischen Studiengangs und hat sich im Anschluss an ihr Studium in Mainz für eine deutsch-französische Doktorarbeit entschieden. Ihre Arbeit wurde auf französischer Seite von Frau Prof. Sabine Corneloup und auf deutscher Seite von Herrn Prof. Urs Peter Gruber betreut. Thema ist das für das internationale Privatrecht grundlegende Merkmal des Auslandsbezugs.
In Frankreich gelten für eine Promotion besonders hohe Anforderungen. Die mündliche Verteidigung der Arbeit fand in Paris in der Université Paris II Panthéon-Assas statt und dauerte insgesamt über drei Stunden. Beteiligt waren acht Professorinnen und Professoren unterschiedlicher Universitäten, davon vier aus Frankreich und vier aus Deutschland. Letztere waren aufgrund der Corona-Pandemie per Video zugeschaltet.
Frau Starks Leistung wurde mit der Bestnote „summa cum laude“ bewertet. Wir gratulieren ihr ganz herzlich!

Studienbeginn unter den Bedingungen der Corona-Pandemie

(14.10.2020-15.10.20) Herzlich willkommen an der JGU! Für den Start in ein weitgehend digitales Wintersemester haben wir folgende Informationsseiten zum Studienbeginn für Sie eingerichtet:

DFH fördert Programm mit Dijon für weitere 4 Jahre

(15.05.20-31.12.21) Der Integrierte Studiengang mit der Université de Bourgogne hat das Evaluationsverfahren der Deutsch-Französischen Hochschule erfolgreich durchlaufen und wird im Zeitraum 2020/21-2023/24 weiterhin mit Sachmitteln und Stipendien für Studienaufenthalte und Praktika gefördert. Herzlichen Dank an alle ehemaligen und aktuellen Studierenden und alle Partnerinnen und -partner, die uns helfen, den Studiengang mit Leben zu füllen!

Auszeichnung des DAAD für Glasgow-Programm der juristischen Abteilung

(29.11.2017-31.03.18) Das Glasgow-Programm der juristischen Abteilung hat eine Auszeichnung des Deutschen Akaemischen Austauschdienstes (DAAD) erhalten. Im Rahmen der DAAD-Ausschreibung „bologna hub – Preis zur Anerkennung 2017“ hat der Antrag der juristischen Abteilung den 3. Platz erzielt; die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 9.000,-€ verbunden.
Im Rahmen des Glasgow-Programms verbringen die Mainzer Studierenden ein Studienjahr in Glasgow. Sie erhalten dort die Möglichkeit, einen „Master of Laws“ (LL.M.) zu erwerben. Die in Glasgow erbrachten Leistungen können in Mainz als Schwerpunktexamen anerkannt werden. Das Glasgow-Programm ist Teil der Internationalisierungsstrategie der juristischen Abteilung.
Die Preisverleihung fand Ende November an der Universität Leipzig statt. Die juristische Abteilung wird das Preisgeld dazu verwenden, um die Studierenden bei der Vorbereitung auf ihr Auslandsstudium in Glasgow zu unterstützen und überregional auf die Studienmöglichkeit in Glasgow aufmerksam zu machen. Die bereits über mehrere Jahrzehnte bestehende Partnerschaft mit der Universität Glasgow soll zukünftig noch weiter intensiviert und ausgebaut werden.

Verleihung des DFH-Exzellenzpreises 2017 an unsere Absolventin Julia Ally

(8.2.17-1.04.17) Frau Julia Ally wurde am 26.01.2017 in Berlin der Exzellenzpreis der DFH verliehen. Sie erhielt ihn für ihre herausragenden Studienleistungen in Frankreich und Deutschland, insbesondere ihre Masterarbeit zur Vollstreckbarkeit von ausländischen Schiedssprüchen (Betreuung durch Professor Huber). Die Jahrgangsbeste des Jahrgangs 2015/16 im Integrierten Studiengang Mainz-Dijon hatte bereits im Herbst 2016 den Linklaters-Preis des Fachbereichs erhalten. Wir gratulieren ihr sehr herzlich! Zur Pressemitteilung der Universität

  • Homepage unseres Fördervereins P.I.A.: http://pia-mainz.de/aktuell
  • Glaskasten des Auslandsbüros zwischen den Eingängen zum RW 1
  • Weißes Brett gegenüber dem Auslandsbüro (Raum 02-132) im 2. Stock des Neuen Hauses Recht und Wirtschaft (Jakob-Welder-Weg 9).